Halbzeit und die Wahl der Kamera – Woche 6/12

von Stefan

Stand zur Halbzeitpause

Die sechste Woche geht Heute zu Ende und und lief läuferisch super. Hier kurz ein Rückblick, was hinter mir liegt:

  • 4 Läufe mit 46,5 Km Umfang 
  • 1000m Schwimmen und 3 Läufe 

Erstaunlich, die Woche 6 ist zu Ende und 46,5 Km Laufen liegen hinter mir. In dieser Woche war der Tempodauerlauf besonders schön, denn hier wurde ich mal mit ausreichend Sonnenschein belohnt. Eine vorläufig negative Nachricht, was dieses Projekt betrifft, hat mich jedoch auch erreicht. Mehr dazu aber etwas später.

Die beste Kamera ist die Kamera, die du ständig bei dir hast.

Zugegeben, die Halbzeitpause will ich nutzen um euch einfach mal ein paar mehr Bilder zu zeigen. Außerdem ist das eine gute Gelegenheit um zu beschreiben, wie ich das beim Laufen mit den Fotos so mache.

woche 6 lauftraining 003

woche 6 lauftraining 003

366 040

366 040

woche 6 lauftraining 002

woche 6 lauftraining 002

Für mich ist das iPhone ja ein immer treuer Begleiter und für 95% der Leute da draußen reicht die Qualität der verbauten Sensoren und Linsen mitlerweile ja total aus. Auch die Software wird immer besser und Bilder werden aus verschiedenen Brennweiten und Chips berechnet. Dennoch kommt das für mich langfristig nicht in Frage, ein Vollformat oder kompromissweise ein APSC Sensor ist physikalisch einfach deutlich überlegen.

Die Ultrakompakte und hochleistungsfähige Ricoh GRIII

Aus diesem Grund habe ich die Ricoh GRIII immer dabei, die Kamera ist so klein und passt locker in die Hosentasche. Sie ist vom Formfaktor sogar kleiner als mein iPhone 10, lediglich etwas dicker. Wenn ich laufe, dann trag ich die Kamera einfach in der Hand, brauch keine Tasche und bin schnell „Schussbereit“. Da die Kamera Wetterfest ist, spielt schlechtes Wetter keine große Rolle.

 

woche 6 lauftraining 8

woche 6 lauftraining 8

woche 6 lauftraining 6

woche 6 lauftraining 6

woche 6 lauftraining 001

woche 6 lauftraining 001

Um ein paar Aufnahmen mit dem Handy komme ich manchmal aber dennoch nicht rum, denn gerade bei den schnellen Einheiten will ich mich auf den Laufstil konzentrieren, da ist das Handy dann doch leichter in der Lauftasche verstaut. Übrigens ist mir hier aufgefallen, dass viele Laufhosen unpraktische Taschen haben, die meisten sind für die Größen 5 oder 6 Zoll Handys total ungeeignet und viel zu fummelig. Wenn jemand von euch super praktische Hosen kennt, immer her mit den Tips 🙂

woche 6 lauftraining 4

woche 6 lauftraining 4

woche 6 lauftraining 9

woche 6 lauftraining 9

woche 6 lauftraining 7

woche 6 lauftraining 7

Das gefällt dir vielleicht auch