• 12.10.2018
  • 5 km
  • 13

Laufen auf der Chinesischen Mauer – Laufmomente #2

Laufen auf der Chinesischen Mauer –  die Stufen betrachten, ein paar Schritte gehen, in Ehrfurcht an all die Seelen die dort Ihr Leben gelassen haben zurückdenken, die schier atemberaubende Größe betrachten und begreifen wieviele Generationen vor mir hier schon waren. Puh, ja das sind viele Dinge auf einmal, aber irgendwie war das eine Mischung aus all diesen Gefühlen.  Mit dabei hatte ich die Ultra-Kompakte Sony RX100 M3!

2018 waren wir mit Runnersworld in China, eine Stop war die Chinesische Mauer – aber auf eine etwas intensivere Art. Ein konkretes Ziel gab es nicht, dennoch war das Motto: Laufen, Genießen und Laufen.

Laufen auf der Chinesischen Mauer – Kilometerweiter Blick und ein großes Freiheitsgefühl

Wir waren in der Nähe von Peking an einem Teil der Großen Mauer, welche für Touristen restauriert wurde und begehbar ist. Das Wetter war zu dem Zeitpunkt wolkig, etwas versmogt (wie so oft in China) und windig.

 

Auf der Chinesischen Mauer zu “Laufen” ist kein Kinderspiel, die Stufen sind völlig unterschiedlich hoch, überall sind die Einkerbungen und Abdrücke der hunderttausende Menschen die schon vor mir hier waren deutlich zu sehen. Hier war wirklich Vorsicht geboten.

 

Gemeinsam hatte ich am Ende etwa 5km geschafft, war total platt aber mit einer so großen Stimmung aufgeladen, die ich Heute noch nur schwer begreifen kann. Es hat mich fasziniert, wie weit man die Mauer in der Ferne noch erkennt. Es geht dabei stets einen Berg hoch und einen runter.

Ein paar dieser großartigen Laufmomente zeig ich euch hier. Wer eine Chinareise unternehmen will, der muss die Chinesische Mauer besucht haben!