Peak Design Everyday Backpack V2 Zip im Test

Übersicht

Ein begabter Tüftler namens Peter Dering aus San Francisco hatte nach seiner Weltreise im Jahr 2010 die Nase voll mit unhandlichen Tragesystemen für seine Kamera. Kurzum kam er 2011 mit seiner Idee des CaptureClip und feierte einen enormen Erfolg mit der dazugehörigen Kickstarter Kampagne. Er sammelte über 360.000 Dollar. Das ist herausragend, denn zum einen handelte es sich lediglich um ein „kleines Metall Teil“ und zum anderen waren Crowdfunding Kampagnen was Neues zu dieser Zeit.

Mit den CaptureClip V1 und der dazugehörigen Brand „PeakDesign“ legte Peter Dering in den letzten 10 Jahren einen Sprint hin. Heute kennt wohl jeder Fotograf sein Unternehmen. PeakDesign vertreibt Haltesysteme, Stative und Rucksäcke verschiedenster Art. Apropos Rucksack, damit wären wir beim Thema.

 

Peak Design Everyday Backpack V2 im Test – der perfekte Fotorucksack?

 

Den richtigen Fotorucksack zu finden ist nicht einfach und ich habe schon unzählige Versuche, Fehlkäufe oder Tests hinter mir. Also warum nicht einfach auf ein Neues.

Vor einem halben Jahr habe ich mir den Peak Design Everyday Backpack V2 ZIP gekauft. Es ist mein erster PeakDesign Rucksack. Obwohl ich die Marke nun schon seit Gründung kenne, war ich von den hohen Preisen abgeschreckt und habe es seither mit Alternativen ausprobiert.

Der Peak Design Everyday Backpack V2 ZIP ist ein eleganter, hervorragend durchdachter Freund für große und kleine Trips. Tragekomfort, Platz und Innovation sind so gut, dass selbst deine Oma diesen Rucksack geil finden würde. Aber nach der Reihe!

peak design everyday backpack v2 zip test 007
peak design everyday backpack v2 zip test 007

Größe und Ausstattung

 

Es gibt den Peak Design Everyday Backpack V2 ZIP in zwei Größen, 20L und 15L. du kannst zwischen Schwarz, Blau, Grafit-Grau und einem Creme-Weiß wählen. Ich habe mir die 15L Variante gekauft, da ich vor allem für kurze Wege einen täglichen Begleiter benötige. Die 20L Variante ist gerade mal so viel größer, dass du hier ein 15 Zoll (ca. 38 cm) MacBook + Tablet einstecken kannst.
Die 15L Variante fasst aber problemlos ein 13 Zoll (ca. 33 cm) MacBook oder Laptop

PeakDesign hat  sich in puncto Ausstattung keine Blöße gegeben. Viele Details, gerade für Fotografen, machen das Leben leichter. Ich nenne hier die, die mir persönlich am meisten aufgefallen sind:

Tragegriffe an beiden Seiten

Klingt banal, aber oft haben Rucksäcke nur oben einen Tragegriff oder einen an der Seite. PeakDesign hat auf der Oberseite einen (welcher mit einem Lederstoff bezogen ist) und einen an jeder Seite. Das ist im Alltag super praktisch und ermöglicht einen schnellen „Griff“.

Minimalistische Quergurte

Ich hasse diese fetten Gurte, welche du quer über die Brust oder den Bauch legen kannst, um das Gewicht zu verteilen. Bei großen Backpack Rucksäcken ist das ja super, aber bei kleineren Rucksäcken sind die nervig. Beim Peak Design Everyday Backpack V2 ist der minimalistisch und kann jederzeit abgemacht werden. Zudem gibt es zwei Gurte, welcher jeweils in den Seitentaschen liegt, diese können diagonal über die Vorderseite gespannt werden, um ein Fahrradhelm zu befestigen.

Magnete für simple Verschlüsse

Der Rucksack ist an kniffeligen Stellen mit Magneten versehen. Die Rückenlehne kann ein bisschen nach vorn gedrückt werden, sodass der Rucksack quer auf einen Koffer gemacht werden kann. Benötigt man das nicht, sorgt ein Magnet für eine gute Platzierung direkt am Rucksack-Rücken.

Hochwertige Zipper

Die Zipper eines Rucksacks können manchmal den coolsten Rucksack zum schlechtesten machen. Beim PeakDesign laufen diese aber flüssig, egal bei welcher Temperatur oder Winkel. Die Zipper haben zudem eine Art Nylon band, womit sich die Zipper verbinden lassen, so ist ein einfacher und schneller Diebstahlschutz gegeben.

Der Peak Design Everyday Backpack V2 ZIP kommt in einer kompakten Größe und großartigen Features. Das wichtigste Feature befindet sich aber im Inneren. Wie so oft im Leben kommt es auch hier auf die inneren Werte an.

 

Wahre Größe kommt von innen!

 

Um den Rucksack aufzumachen, hat PeakDesign ein ausgeklügeltes Zipper System entwickelt. Damit macht der Name das Programm. Es gibt vier Zipper und der Reißverschluss verläuft über die Oberseite bis nach ganz unten zum Boden. Damit ist der Rucksack total flexibel für den Zugriff. Ob von Oben, von Links oder von Rechts, je nachdem wie du es am liebsten hast. Am Anfang war das schon etwas komisch, nach einer kurzen Zeit hat mir aber gerade dieser vielfältige Zugriff am besten gefallen.

Im inneren befinden sich zwei FlexFolds, dieser Mechanismus ist von PeakDesign entwickelt und hat die Rucksäcke in gewisser Weise auch bekannt gemacht. Simple, vielfältig und stabil. Du kannst damit Abschnitte oder „Fächer“ bauen und so den Inhalt des Rucksacks individuell strukturieren. Damit lässt sich alles transportieren. Bei unseren Wanderungen liegt bei mir ganz unten oft ein Sigma 100–400 mm, darüber eine meiner Sonys und oben im Top-Fach etwas zum Stärken und ggf. Kleidung.  Ach ja, die Fächer genauer gesagt die FlexFolds sind durch Klettverschluss fixiert und lassen sich variabel anbringen, falls du mal ein großes Fach benötigst. Getränke kannst du übrigens auch an der Außenseite in die flexiblen Taschen stecken.

Als ich noch keinen PeakDesign Rucksack hatte, dachte ich, immer die FlexFolds würden niemals richtig stabil sein, hier kann ich dich aber beruhigen. Bei mir ist bisher nichts rausgefallen oder war nicht an seinem Platz.

Im Inneren der 15L Variante befindet sich ganz oben ein flexibles Fach mit Zipper, ideal für einen Schlüssel oder Handy. Die Seitentaschen haben jeweils zwei kleinere Taschen, die untere ist auch flexibel und mit Zipper, die obere wird von einem der genannten Magneten verschlossen. Ich transportiere hier gern Speicherkarten oder Kaugummis.

 

 

Genauer hingeschaut: Wie steht es um Optik und Material?

 

Hier lässt sich fast nichts bemängeln, der Rucksack ist mit einem Materialmix aus Mesh, Leder und Stoff verarbeitet. Alles sitzt und Schlampereien konnte ich keine feststelle. Die Zipper sind abgedeckt durch eine dünne Stoffschicht, sodass kein Wasser in den Rucksack eindringen kann. Da ich den Peak Design Everyday Backpack V2 ZIP auch beim E-Bike fahren trage, sind Verschmutzungen an der Rückseite trotz des abwaschbaren Mesh-Bezuges zu sehen. Ich empfehle dir also den Schmutz gleich abzuwischen oder einen extra Überzug zu nutzen.

 

Tragesystem und Komfort

 

Das Tragesystem ist gut durchdacht, die Schultergurte lassen sich an der Vorderseite durch einen Zugmechanismus einfach verstellen oder lösen. Die Schultergurte sind beweglich und liegen damit echt gut an. Auch auf längeren Touren war der Rucksack ein guter Begleiter. Eine Kleinigkeit stört mich aber dennoch, gerade in Kombination mit dem PeakDesign Clip und einer Kamera daran, denn dann löst sich nach und nach die Spannung, sodass ich die Gurte regelmäßig festzurren muss. Hier hätte ich mir mehr Widerstand gewünscht.

 

Vorteile

Super Funktional
Modernes Design
Hoher Komfort

Nachteile

Preis

 

Fazit

 

Kurz und Schmerzlos: Der Peak Design Everyday Backpack V2 ZIP kostet etwa 200 € und ist damit für diese Größe sicher kein Schnäppchen. Aber wie so oft hat Qualität und Gehirnschmalz darin auch seinen Preis. Ich frag mich wirklich, warum ich hier 10 Jahre gewartet habe!

stefan franke logo black