Test zum Outdoor Fotorucksack Lowepro Photo Active BP 200 AW

Share on facebook
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing
Share on reddit
Share on whatsapp
Inhaltsverzeichnis

Der Outdoor Fotorucksack Lowepro Photo Active BP 200 AW – der ideale Rucksack für sportliche Fotografen?

 

Der Outdoor Fotorucksack Lowepro Photo Active BP 200 AW ist mir vor einem Jahr aufgefallen und dann auch direkt im Warenkorb gelandet. Gekauft habe ich den Rucksack in der kleineren (16L) Variante in Blau/Schwarz bei Calumet für damals noch 169€. Der Preis liegt nun (August 2020) bei um 120€.

Ich hab den Rucksack seither für alle Möglichen Einsätze benutzt, Wandertouren, Mountainbike Touren, Städtetrips oder kleinere Ausflüge bei dennen ich meine Kamera dabei haben wollte.

Die Frage, oder besser gesagt mein Wunsch war und ist es einen kleinen Rucksack dabei zu haben, der nicht zu dick aufträgt, platz für eine Kamera und ein Objektiv hat und noch Raum für ein bisschen Kleidung und Kleinkram bietet. Der Rucksack darf nicht zu schwer und groß sein, ich will sportlich unterwegs sein. Ob sich das nach einem Jahr nun bestätigt hat, kläre ich hier und gebe ein paar Hinweise zum Lowepro Photo Active BP 200 AW.

 

Vorteile

Kompakt
Schickes Design
Vielfältiger Einsatz

Nachteile

Nicht wirklich Wasserfest
Verschlüsse ungenau
Kamera Einsätze könnten in sich geschlossen sein

 

Test Lowepro Photo Active BP 200 AW Outdoor Fotorucksack 10
Test Lowepro Photo Active BP 200 AW Outdoor Fotorucksack 10

 

Auf das Maß kommt es an: Größe und Ausstattung

 

Der Outdoor Fotorucksack wiegt 1,2 Kg, ist mit 26.5 x 16 x 44.5 cm etwa so groß wie ein mittleres DHL Paket. Das Gewicht hat mir direkt positiv zugesagt, dennoch schwabbelt nichts rum und der Rucksack steht durch das Innenleben auch ohne ihn anlehnen zu müssen. Für mich hat der Fotorucksack damit eine ideale Größe für Hiking-Touren oder Ausflüge. Es gibt alternativ auch noch eine größere Variante (den BP 300 AW mit 25 Liter Inhaltsvermögen).

Neben einem kleinen Top-Fach für Schlüssel, Karten oder Portmonai gibt es 3 Seitentaschen. Links und Rechts passt jeweils eine 0,75 Liter Flasche rein, ein bisschen drücken muss man aber schon. Viele größere Flaschen empfehle ich deshalb nicht. Die schmale Tasche and der Front ist durch das Innenleben (Polster) nicht wirklich für große Dinge geeignet, hier passen am besten Papiere oder ein Notizbuch rein.

Der Lowepro Photo Active BP 200 AW hat ein kleines Tablet-Fach auf der Rückseite, was ich super praktisch finde für diese Größe. Mein 11 Zoll iPad Pro passt hier locker rein, was ich auch wirklich oft dabei habe und kaum auffällt.

 

 

Was schlummert im Innenleben?

 

Das Innenleben des Rucksacks ist im wesentlichen in 2 Bereiche eingeteilt.
Der untere Teil kann mit festen Mesh-Polster Einlagen durch Klettsysteme als ein kleines Kamera-Fach eingerichtet werden. Ich habe hier oft eine kleine Alpha 6600 oder die etwas größere Alpha 9 drin. Mein Tamron  28-75 2.8 E passt sowohl aufgesteckt, als auch einzeln (obendrauf) rein.

Im Rucksack lassen sich drei Kamerafächer zusammen ( QuickShelf Einteilersystem) stecken. Es passen also eine Spiegellose Kamera, ein mittleres Objektiv oder zwei kleine Objektive rein, für meine Ansprüche genau richtig. Für den ein oder anderen könnte es allerdings schon zu wenig Platz sein.

Was mir nach einem Jahr Nutzung besonders aufgefallen ist:
Die Einlagen, aus denen du dir dein Kamerafach stecken kannst, sind leider nicht ganz so stabil, wenn also Sachen oben drauf liegen drückt das auch gern mal nach unten. Auch sind die Lücken zu groß, sodass hier schnell mal ein Schlüssel nach unten rutscht und ggf. auch etwas zerkratzen kann. Hier hätte ich mir einen festen, bzw. dichten Einsatz gewünscht, welcher optional herausnehmbar ist.

Die Seitentaschen haben kleinere Fächer für Speicherkarten oder Akkus, das ist ganz nett gemacht, ich habe diese Fächer aber nie wirklich genutzt.

Etwas negatives zum Thema Wetterfestigkeit
Lowepro verkauft den Rucksack als Wetterfest, was prinzipiell auch stimmt, jedoch gibt es meiner Meinung nach ein wesentlichen Nachteil: Der Reisverschluss an den Seitentaschen schließt nicht komplett und rutscht gern auch mal von allein ein Stück nach unten, es entsteht also eine doch größere Lücke. Hier kann potenziell Wasser eindringen. Eine richtige Wetterfestigkeit würde ich dem Fotorucksack also nicht bescheinigen!

 

 

Genauer hingeschaut: Wie steht es um Optik und Material?

Die Optik des Der Outdoor Fotorucksack Lowepro Photo Active BP 200 AW ist natürlich Geschmacksache. Es gibt ihn in zwei Varianten: Schwarz-Blau und Schwarz. Die Blaue Version fand ich etwas attraktiver und ansprechender. Beim Material erwartet dich in erster Linie Polyester und Schaumstoff. Die Seitentaschen sind aus einem dehnbaren Bezug, was völlig ausreicht und bei mir bisher auch nicht eingerissen ist.

Das Material hat bei mir bisher alle Touren überstanden, es ist auch nichts kaputt gegangen, insofern ein überzeugendes Gesamtpaket!

 

 

Tragesystem und Komfort

Beim Tragesystem und Komfort gibt es nichts außergewöhnliches, die Tragegurte sind ausreichend breit und wirklich angenehm. Was ich an dem Lowepro besonders mag ist seine angenehme Lage am Rücken. Durch die insgesamt Steife Bauweise liegt der Rucksack schön plan am Rücken, und das Polster auf der Rückseite erfüllt seinen Zweck! Es drückt wirklich nichts, auch nach Stunden.

Die verkaufte Active-Zone für den Schweißtransport ist aber nicht das, was da gern angepriesen wird. Nach längeren Touren setzt sich der Schweiß am Rücken fest, der Abstand von Rücken zum Rucksack ist einfach zu gering. Hier bieten andere Rucksäcke mit Abstandsnetzen etc. bessere Lösungen.

Da beide Seitentaschen mit einem Reisverschluss versehen sind, ist die verstaute Kameratechnik nicht immer ganz so sicher zu entnehmen. Gerade dann, wenn der Rucksack nicht abgesetzt wird. Ich prüfe deshalb vorher immer, ob die Verschlüsse in der geschlossenen, oberen Position sind. Ich glaub es wäre besser gewesen, nur eine Seite als Entnahmefach zu konzipieren.

 

 

Fazit

Der Outdoor Fotorucksack Lowepro Photo Active BP 200 AW ist ein kompakter und kleiner Rucksack der alles in allem für den Preis um 120€ wirklich überzeugt. Nach einem Jahr Einsatz ist nichts kaputt gegangen und der Rucksack erfüllt seinen Zweck. Als puren Rucksack für Sportler, die eine Kamera mitnehmen möchten betrachte ich ihn allerdings nicht. Hier fehlt dem Rucksack die Qualitätstiefe und Feinheit in den Details.

Wer einen kleinen Rucksack für normale Touren auf dem Bike oder zu Fuß sucht, wird hier sicher nicht enttäuscht werden.

 

 

 

 

 

stefan franke logo black