Lesezeit 3 Minute(n)

Zurück in Deutschland – Ideen für die Zukunft

Stefan Franke Fotografie 100V0518

Zurück in Deutschland – Ideen für die Zukunft

Artikel Inhalt

256 Tage auf Reisen in 6 Ländern und 4 Kontinenten, da kann die Rückkehr nach Deutschland schon mal etwas holprig werden. Was das für meine fotografische Zukunft nun bedeutet und welche Lieblingsbilder ich in dieser Zeit fotografieren konnte, darum gehts in diesem Artikel.

Artikel Inhalt

Zurück in Deutschland – Eine schwierige Phase

Mein letzter Artikel ist nun schon ein paar Wochen her und auch wenn es dort um meine Erfahrungen auf Weltreise als Fotograf ging, ist viel passiert seither. Wir sind zurück und was hatte ich im Vorfeld alles für Gedanken, wie die Rückkehr wohl seien wird? Aber es ist wie immer im Leben: Erzähl den lieben Gott deine Pläne und er lacht dich aus. Denn eigentlich wollten wir Anfang Oktober zurück, doch eine medizinisch nicht mehr aufzuschiebende Untersuchung von Julia hat uns gezwungen, Italien drei Wochen früher zu verlassen. Nach erneutem kurzem Abstecher in Rom (wir hatten noch unsere Ehe-Ringe beim Juwelier liegen) sind wir schnurstracks von Rom nach Fulda durchgefahren. Die längste Autofahrt, dich ich je gemacht hatte.

Ich muss ehrlich zu euch sein: Eine Weltreise bedeutet jeden Tag neu zu erkunden, es gibt fast keine Struktur, keine Arbeit, keine Termine, sondern einfach nur deine Stimmung und Lust. Du kannst dir sicher vorstellen, dass es nicht leicht ist, sich da wieder in unsere „perfekt geplante“ Deutsche Gesellschaft einzufinden. Auch fotografisch ist das schon ein sehr großer Unterschied, auf Reisen hatten wir wirklich jeden Tag etwas Neues, die Kamera hat da eigentlich nie geruht. Hier in Fulda kenne ich das meiste und so habe ich mir erst mal einige Zeit genommen und kein einziges Foto gemacht! Das hat richtig gut getan und mich etwas Abstand gewinnen lassen.

Mittlerweile sind wir in unserer eigenen Wohnung und haben uns eingerichtet. Jetzt beginnen meine Überlegungen, wie es weitergehen soll.

Ideen für meine fotografische Zukunft

Für die Zukunft möchte ich mich auch mit den Dienstleistungen rund um die Fotografie digitaler aufstellen. Denn eine Erkenntnis während der Weltreise war: Als Fotograf im Internet aktiv zu sein, ist Pflicht!

Online-Shop

Angesichts dessen bin ich gerade dabei einen Online-Shop aufzusetzen und hier verschiedene Produkte- und Dienstleistungen anzubieten. Da geht es nicht nur um Shooting-Pakete, sondern auch um hochwertige Prints (ich habe einfach zu viel gutes Bildmaterial sammeln können, wäre ja schade, wenn das auf der Festplatte versauert). Auch Workshops (ich hab’ ein paar interessante Konzept-Ideen) und auch grafische Plakate für die Wandgestaltung könnten Inhalte werden.

Foto-Blog

Mein Blog hier möchte ich noch weiter ausbauen und wieder regelmäßig über Foto-Themen schreiben, das ging während unserer Weltreise nicht so richtig, da war der Fokus eher auf „frei sein.“
Außerdem ist die gesamte Webseite hier auch mein Spielplatz, was das Webdesign betrifft, denn alles, was du hier siehst, ist selbst gestaltet und umgesetzt.

Projekte

Und dann möchte ich mir mehr Zeit nehmen für freie Projekte, denn das konnte ich auf unsere Reise auch tun. Das zu fotografieren, was mich interessiert! Ich bin noch nicht ganz sicher, welche Projekte ich angehen will, aber ich werde euch sicher rechtzeitig informieren.

Meine 3 Lieblingsbilder aus 256 Tagen Weltreise

Damit du in diesem Beitrag auch etwas auf die Augen bekommst, hab’ ich folgend drei meiner Lieblingsbilder für euch.